[Review] Suicide Squad

Am Montag war es endlich so weit; ich war in Suicide Squad. Der Film wurde von vielen zerrissen, da ich aber nicht viel auf Kritiken gebe, habe ich mir selbst ein Bild davon gemacht. Ich habe mir den Film in der OV angesehen, da ich von der deutschen Synchro nicht zu überzeugt wurde, aber ich werden Suicide Squad auch noch auf deutsch anschauen.
Der Film spielt nach Batman v Superman, ergo im gleichen Universum, und teased im Nachgang zwei weitere Filme an; Justice League und einen Joker/Harley Quinn Film.
Justice League steht ja schon fest, ein Joker/Harley Quinn Film ist meine Vermutung.

Zur Story:
ACHTUNG SPOILER!

 

 

Superman ist tot und die US-Regierung hat Angst, dass ein böser „Superheld“ zurückkommen könnte. So stellt Amanda Waller das Suicide Squad, welches gefährliche Aufträge ohne Rücksicht auf Verluste ausführen soll, aus den gefährlichsten Verbrechern zusammen: Deadshot, Killer Croc, El Diablo, Slipknot, Boomerang und Harley Quinn.

Bevor das Squad zum Einsatz kommt werden ihnen, unter dem Kommando von Oberst Rick Flagg, Implantate eingesetzt, welche sie bei Ungehorsam töten. Als Slipknot mit Hilfe von Boomerang, welcher von Katana (Leibwächterin von Flagg) aufgehalten wird, einen Fluchtversuch startet, wird bei ihm das Bombenimplantat gezündelt und Harley schafft es ihres außer Betrieb zu setzen. In ihrem ersten Auftrag geht des darum Enchantress zu stoppen. Diese hat von der Archäologin Dr. June Moone, die Freundin von Flagg, Besitz ergriffen als Dr. Moone eine Höhle erforschte, die sie eigentlich nicht finden sollte. Enchantress will mit Hilfe ihres Bruders Incubus und einer Horde Monster Midway City unterwerfen und die gesamte Menschheit unterjochen. Dem Suicide Squad gelingt es, durch El Diablos opfer, Incubus zu besiegen, allerdings scheitern sie im ersten Versuch Enchantress zu stoppen. Harley Quinn trickst daraufhin Enchantress aus, in dem sie ihr vorgaukelt sich ihrer Sache anzuschließen und schafft es ihr das Herz herauszuschneiden, welches Flagg daraufhin zerreißt. Durch den erfolgreichen Auftrag bekommt das Squad Haftverkürzungen und Privilegien, zB darf Deadshot seine Tochter sehen, Harley Quinn bekommt eine Kaffeemaschine und Killer Croc einen Fernseher.

Am Anfang des Filmes gibt es zu jedem Charakter Rückblenden, was sie getan oder erlebt haben bevor sie in das Gefängnis Belle Reve kamen. So erfährt man, dass Harley Quinn die Psychologin Harleen F. Quinzel war und sich in Joker, ihren Patienten, verliebt hat. Auch erfährt man wie aus ihr Harley Quinn wurde. Joker spielt auch eine wichtige Rolle. Er möchte Harley wieder zu sich holen und als ihm dies mit einem gekapertem Helikopter gelingt, wird dieser abgeschossen und Joker ist vermeintlich tot. Harley schließt sich wieder dem Suicide Squad an um Enchantress zu stoppen. Nach dem sie wieder im Gefängnis ist wird Harley von Joker befreit.

 

Fazit:

Alles in allem ist Suicide Squad ein sehr unterhaltsamer Film. In der OV wird Harley Quinn sehr gut von Margot Robbie umgesetzt, wie auch Joker von Jared Leto. Ebenfalls finde ich, dass Cara Delevingne einen guten Job als Enchantress macht, auch wenn dort mit sehr viel CGI gearbeitet worden ist. Meiner Meinung nach hat Will Smith aka Deadshot zuviel Screentime. Klar, es ist Will Smith und er verkörpert einen Auftragskiller, der immer trifft, aber man hätte den anderen Superschurken auch mehr Raum geben können. Für meinen Geschmack ist Joker zu selten vorgekommen, aber vielleicht kommt ja in den nächsten Jahren noch ein Joker-Film. Leto hat dem Joker auch wieder ein neues Gesicht gegeben. Er ist moderner, tattowiert und dieses mal ein richtiger Psychopath im Vergleich zu Heath Ledgers Joker, welcher ein Anarchist ist. Die Story ist anfangs etwas verwirren mit den ganzen Rückblenden und man muss erst einmal die ganze Quintessenz verstehen. Als bekannt wurde, dass Suicide Sqaud eine FSK 12 Einstufung bekommt habe mich darüber aufgeregt und wollte den Film nicht im Kino schauen, sondern auf einen Directors Cut warten. Da ich ihn nun aber gesehen haben ist mir klar, dass Suicide Squad es nicht geschafft hätte einen FSK 16 Stempel zu bekommen, da dort kein Blut fließt etc. Der Film ist gut wie er ist und ich werde ihn mir sicherlich noch einmal anschauen. Ach und der Soundtrack ist grandios!

 

Wenn ihr Lust habt erzählt mir eure Meinung zum Film in den Kommentaren unten 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s