Gamescom 2016: Der Messebesuch

Zwei Tage nach dem Besuch der Gamescom 2016 am Donnerstag (18.08), dem ersten Privatbesuchertag, sitze ich auf meiner Couch und bin immer noch total am Arsch.

Die Autofahrt lief zum Glück ohne Probleme oder Stau ab. Wir wurden auf einen Parkplatz geleitet, der ca. 3,5km von der Messe entfernt lag und wurden mit einem speziell für die Gamescom eingerichtet Shuttlebus zur Messe gefahren. Dort angekommen hieß es erst einmal 1h anstehen bis man bei der ersten Ticket- und Taschenkontrolle ankam.

Sehr gut fand ich, dass sie Wasser an die wartende Meute verteilt haben, da es doch schon relativ warm war um 10 Uhr morgens. Drinnen angekommen mussten wir unser Ticket nochmal durch einen Scanner ziehen und durch ein Drehkreuz gehen um in die Hallen zu gelangen.

 

Als allererstes habe ich mir meinen Gratis-Tasche beim EMP Stand abgeholt.

IMG_1158

Dann ging es weiter zu Blizzard, da man dort erfahrungsgemäß nie lange warten muss. Dieses Jahr konnte man den Demonhunter, die neue Klasse im Addon Legion, anzocken. Ich habe jahrelang World of Warcraft gezockt, durch mein Studium fehlt mir allerdings die Zeit dafür. Deshalb nutzte ich die Gamescom um mir die neue Klasse anzuschauen. Für mich ist der Demonhunter nichts, da ich bevorzugt Fernkampfklassen spiele und ich mir erhofft hatte, dass er in WoW genauso wird wie in Diablo 3.
Weiter ging es bei Star Trek Online, welches auch bald für die Konsolen erscheinen soll. Ich habe STO bereits auf dem PC gespielt, was sehr viel Spaß gemacht hat. Ob ich es mir für die Konsole kaufen werde, weis ich noch nicht. Die Spiele Umsetzung ist gelungen, allerdings ist die Steuerung auf dem Gamepad sehr gewöhnungsbedürftig.
Danach habe ich den Rocketbeans einen Besuch abgestattet. Das neue Aquarium sieht mega nice aus 😀 Da gerade Werbung im Stream kam haben sich ein paar der Bohnen Zeit genommen Bilder mit ihren Fans zu machen und standen auch für Autogramme bereit #bohnenliebe #beanscom
Ebenfalls habe ich noch Black Desert Online, ein japanisches MMORPG, angezockt. Alles in allem ist das ein cooles Game, welches ich evtl nochmal zuhause ausprobieren werde (hab einen 7Day Free Pass bekommen). Allerdings war die Steuerung ein wenig gewöhnungsbedürftig (bin halt WoW verkrüppelt xD).

 

Gerne hätte ich noch Dishonored 2, das neue Destiny Addon Das Erwachen der eisernen Lords, Batman Arkham VR und einige andere Spiele ausprobiert, aber die Warteschlangen waren einfach viel zu lange (3h+ anstehen an nur einem Tag Gamescom Besuch lohnen sich einfach nicht) oder man musste sich vorher online registrieren. Aber auch bei kleinen Gamestationen wie es zB Nintendo (für die 3DS Spiele) oder THQ Nordic (Nordic Games) (für kleinere Titel) hatten, musste man ewig warten, obwohl es offiziell keine Anstehschlange gab. Mein Glück war, dass ich mich ca. 2 Wochen vor der Gamescom bei Playstation für ihren VR Showroom angemeldet hatte und damit einen sicheren Slot hatte um die VR Brille auszuprobieren und nicht lange anstehen zu müssen.

Beim Playstation VR Showroom gab es verschiedene Games zum antesten, man wurde allerdings zugewiesen und konnte es sich nicht selbst aussuchen. Es gab unter anderem Batman Arkham VR, Driveclub, Until Dawn, Robinson: The Journey und noch einige weiter VR Spiele.
Ich durfte Robinson: The Journey anzocken, was sehr abenteuerlich war. Es ist ein Science-Fiction-Abenteuer, in dem man den kleinen Robin spielt, welcher auf einem unbekannten Planeten gestrandet ist. Man begegnet einer Vielzahl von Dinosauriern, da der Planet sich in der Zeit des Jura befindet und wird begleitet von einem schwebende Roboter. Man interagiert mit der Umgebung um zB eine Wand hochzuklettern oder mit einem Stein eine Frucht vom Baum zu werfen, damit der Pflanzenfresserdinosaurier den Weg freigibt, welchen er dir gerade versperrt. Das VR Erlebnis hat mir sehr viel Spaß gemacht, allerdings war mir danach echt schlecht aufgrund der Motion Sickness. Ein kleines Manko war die Grafik, welche mir sehr schwammig vorkam.

Mein Highlight des Gamescom Besuches war allerdings keines der Spiele sondern das Konzert von Rockstah beim Xbox Stand. Als erstes hat Larissa Rieß (Twitter) uns ihre Beats um die Ohren gehauen und dann haben Rockstah (Twitter) und Nanoo (Twitter) Lieder von Rockstah performt und es wurde Nerdrevolution 2 angekündigt!! Ich höre Rockstah schon seit einiger Zeit und lausche natürlich auch den ganzen Nukuversum Podcasts wie Radio Nukular, Rumble Pack, Im Autokino, Trailerschnack und Anytime Latenight.

IMG_1187

Alles in Allem war es ein sehr anstrengender Tag und ich war auch ein bisschen enttäuscht, dass der Donnerstag schon so vollgestopft mit Leuten war. Es hat sich angefühlt wie der Gamescomsonntag 2014. Gut war, dass es weniger Stände gab, diese aber deutlich größer waren im Vergleich zu 2014 und dadurch mehr Platz zum Durchlaufen war und man auch mal wo stehenbleiben konnte ohne gleich überrannt zu werden. Die Atmosphäre war echt toll, viele Stände zB 2K haben wieder wie eh und je Party gemacht und die Leute zum Ausrasten gebracht. Ich für meinen Teil werden aber nächstes Jahr, wenn überhaupt, am Fachbesuchertag die Gamescom besuchen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s