Handygames: Wird man dadurch zum Gamer?

In dem Zeitalter von Smartphones, Tablets, E-Book und intelligenten Kühlschränken bleibt es natürlich nicht aus, dass die Videospiele auch Einzug auf den mobilen Geräten halten. Mit Pokémon Go und der Augmented Reality ziehen wieder ganz neue Möglichkeiten am Firmament der Gamingszene auf. Handygames sind, meistens, eine kurzweilige Zeitvertreibung bei der Fahrt mit Bus und Bahn oder auch während einer langweiligen Vorlesung oder einem Meeting.
Ich, für meinen Teil, habe nur vier Games auf meinem Handy installiert:

  • Springfield
    • als Simpsons-Fan schon fast ein Muss
    • Man baut Springfield neu auf, nachdem Homer es mit dem Atomkraftwerk in die Luft gesprengt hat
    • Spiele ich zur Zeit kaum, da mich die Specialevents mega nerven
  • Batman Arkham Underworld
    • Statt wie immer Batman zu spielen, übernimmt man den Part der bösen Jungs (zB der Riddler) und Mädels (zB Harley Quinn) in Gotham
    • Man baut sich sein eigenes Versteck auf und überfällt andere Spieler oder erfüllt Missionen, in denen es aber auch nur darum geht Gegner auszuschalten oder den Tresor zu plündern
    • Falcone ist auch ein Gegner der Schurken in Gotham
    • Netter Zeitvertreibung, nach 2-5 „Kämpfen“ aber auch wieder öde
  • Quizduell
    • Lustiger Zeitvertreib, wenn die Vorlesung mal wieder zu lange dauert oder einfach stink langweilig ist und man ein paar Kommilitonen neben sich sitzen hat, die mitspielen
  • Pokémon Go
    • für mich als Kind der 90er schon fast ein Muss
    • die vielen Taubsis und Rattfratz kann ich nicht mehr sehen!!
    • hat viele Bugs und ist einfach noch nicht richtig balanced
    • Um wirklich was zu reißen in dem Game muss man echt jeden Tag mehrere Stunden unterwegs sein
    • ich habe es in knapp 4 Wochen von Lvl 1 auf 20 geschafft, da ich nicht jeden Tag unterwegs bin, sicherlich geht das auch schneller
    • Macht sehr viel Spaß, wenn man an den richtigen Hotspots ist

 

Das Smartphone oder Tablet bieten viel Gamingspaß heutzutage. Sei es ein adaptiertes CoD, ein Autorennspiel oder auch GTA, Final Fantasy, Pokémon Go oder andere namenhafte Spiele, die es in den App- bzw. Play-Store geschafft haben. Die Kids und Teens besitzen mittlerweile alle ein Smartphone und zocken natürlich auch auf diesen. ABER es macht sie (egal ob männlich oder weiblich), in meinen Augen, noch lange nicht zu einem Gamer. Viele fühlen sich „cool“, weil die das neuste und coolste Handygame haben und bezeichnen sich als „Pro“ oder „Überkrassen Gamer“, nur weil die bei Clash of Clans drei feindliche Basen platt gemacht haben, ihr Dratini endlich zu Dragoran entwickelt haben, alle Arenen in ihrer „Hood“ eingenommen haben (wohlgemerkt Nachts, wenn alle vernünftigen Leute im Bett sind) oder 24/7 lang ihre Kühe bei Hay Day melken.

Und NEIN, die Kiddies sind auch keine Gamer, nur weil sie eine PS 3 oder 4 daheim stehen haben und voll krass in CoD oder Fifa abgehen.

NEIN, NEIN und nochmal NEIN!

giphy
Quelle: http://zyjemymarzeniami.tumblr.com/post/118884108701

Ja, ich nenne bewusst die Playstation. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass die ganzen „coolen“ Kiddies die Xbox *piiiiiep* finden.

Richtige Gamer haben nicht nur eine Konsole von einem Anbieter daheim stehen 😉 Und das macht Gamer auch für mich aus. Sie spielen nicht um cool zu sein oder des Neuste vom Neusten daheim zuhaben sondern wegen den Games, dem Erlebnis, der Freude und vielleicht auch wegen der Flucht aus der Realität. Den meisten ist es auch relativ egal ob PC, PS, Xbox, Wii U (sämtliche Vorgänger aller Hersteller inbegriffen) oder Handhelds aller Art. Ich will natürlich auch nicht die Kids und Teens an den Pranger stellen, es gibt genügend die sich mit mehreren Arten von Games und Systemen auseinander setzten und nicht zocken, weil sie cool sein wollen, sondern weil es ihnen Spaß macht neue Welten zu entdecken.

Handygames sind schön und nett, aber sie tragen, meiner Meinung nach, nicht viel zur Gamingkultur bei und es macht aus einem beim besten Willen keine Gamer.

 

I’m a Gamer not because i don’t have a life, but because i choose to have many!

Advertisements

Ein Gedanke zu „Handygames: Wird man dadurch zum Gamer?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s